WinfriedStraube

Nicht alle Non-Profit-Unternehmen werden von Bill Gates gefördert!

Die Einrichtungen und Unternehmen des Non-Profit-Bereiches stehen vor vielen neuen Herausforderungen. Angesichts knapper öffentlicher Mittel und anstehender Einsparungen im Kultur-, Sozial- und Gesundheitswesen sowie in der Wissenschaft stehen sie vor großen Hausforderungen, ihren Aufgaben weiterhin quantitativ und qualitativ angemessen nachkommen zu können. Gleiches gilt für religiöse und politische Non-Profit-Einrichtungen. Vielfach werden Gratwanderungen zwischen den Zielen der Auftragserfüllung und der Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen erforderlich.


Auch bei Public-Private-Partnerships von beteiligten Kommunen sowie interessierten Privatunternehmen steht insbesondere bei Wirtschafts- und Finanzkrisen dem erhöhten Finanzbedarf für die zu ergreifenden Maßnahmen vielfach das Problem ihrer Finanzierung durch Zuschüsse der Fördermittelgeber konträr gegenüber.


Durch Verbesserung der Organisations- und Ablaufstrukturen lassen sich vielfach Kosteneinsparungen und erhöhte Auslastungen erzielen, die einen Fortbestand der gemeinnützigen Einrichtungen zu ermöglichen helfen.

 

Unterstützung im Bereich der Prüfung und Beratung

Die Verwendung öffentlicher oder steuerbegünstigter Mittel unterliegt in vielen Fällen der Prüfung durch einen Wirtschaftsprüfer. Wir unterstützen hier unsere Mandanten, aber auch die Gesellschafter und Aufsichtsgremien, bei der Wahrnehmung ihrer Verantwortung insbesondere in den Bereichen:

 

  • Jahresabschlussprüfung
  • Ordnungsmäßigkeitsprüfungen (insbes. nach § 53 HGrG)
  • Zuschuss- und Mittelverwendungsprüfungen
  • Pflegesatzprüfungen
  • Prüfungen im Rahmen des Gemeinnützigkeits- und Stiftungsrechtes

Im Rahmen unserer Beratung entwickeln wir zielgerichtete, zukunftsfähige Lösungen. Die Fragestellungen erfordern in der Regel einen ganzheitlichen Beratungsansatz, in dem rechtliche, betriebswirtschaftliche und auch steuerliche Aspekte der Gestaltung zu berücksichtigen sind:

 

  • Optimierung der Rechts- und Organisationsform (gGmbH, eingetragener Verein, öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Stiftungen)
  • Abgrenzung von Vermögensverwaltung, steuerfreiem Zweckbetrieb und steuerpflichtigem wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb
  • Unterstützung bei Organisations- und Controllingfragen
  • Auf- und Ausbau der internen und externen Rechnungslegung
  • Gestaltung und Überprüfung von Finanzierungsstrukturen (Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuschüsse, Preise oder Gebühren)
  • Fund-Raising und Sponsoring als Instrumente der Mittelbeschaffung
  • Haftungs- und Vergütungsfragen, Risiken bei Ehrenämtern
  • Begleitung bei Pflegesatz- und Vergütungsverhandlungen

Unser Non-Profit-Sector Netzwerk: RSM Deutschland

Unsere Mitgliedschaft bei RSM Deutschland ermöglicht uns im Rahmen spezieller Arbeits-kreise und Kompetenzzentren einen intensiven Erfahrungsaustausch zu Fragen des Non-Profit-Bereiches.


Über aktuelle Entwicklungen informieren wir unsere Mandanten durch unsere periodisch erscheinenden RSM-Zeitschriften „Non-Profit“, „Health-Care“,  „Public-Sector“ und „Steuern & Wirtschaft Aktuell“ sowie durch themenbezogene Informationsbroschüren und Mandantenveranstaltungen z.B. zu gemeinnützigen Körperschaften, steuerbegünstigten Stiftungen, zum Sponsoring und zu Steuerfragen bei ehrenamtlichen Tätigkeiten.







Suche

Ihre Sucheingabe

Kontakt

Winfried Straube

Telefon: 02 02/4 93 74-203

w.straube@bkp-wp.de