Ertragsteuerrechtliche Behandlung von Gesellschafterdarlehen

Ertragsteuerrechtliche Behandlung von Gesellschafterdarlehen

Für Zwecke der zu ermittelnden Gewerbesteuer wird der Gewinn aus Gewerbebetrieb durch Hinzurechnungen und Kürzungen modifiziert. Um an die objektive Leistungsfähigkeit des Gewerbebetriebs unabhängig von der Ausstattung mit Eigen- oder Fremdkapital anknüpfen zu können, ist u.a. ein Viertel der Summe bestimmter, in unterschiedlichen Höhen zu berücksichtigender Entgelte für fremdes…

Möglicher Gestaltungsmissbrauch bei Einlage und korrespondierender Verbindlichkeitentilgung

Möglicher Gestaltungsmissbrauch bei Einlage und korrespondierender Verbindlichkeitentilgung

Bloße konzerninterne Verrechnungen, die zudem in engem zeitlichem Zusammenhang und gänzlich ohne tatsächlichen Geldfluss stattfinden, werden von der Finanzverwaltung vor dem Hintergrund möglicher missbräuchlicher Gestaltungen verstärkt aufgegriffen und auf ihren tatsächlichen Gehalt und die damit verbundene Besteuerung geprüft. In dem vom FG Düsseldorf mit Urteil vom 22.12.2021 (Az. 7 K…

Übernahme des Gründungsaufwands durch die GmbH, insbesondere bei Umwandlung

Übernahme des Gründungsaufwands durch die GmbH, insbesondere bei Umwandlung

Im Zuge der Eintragung einer GmbH ins Handelsregister hat das Registergericht nicht nur die ordnungsgemäße Errichtung und Anmeldung der Gesellschaft zu prüfen, sondern auch die Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags, ob sie gegen dem Gläubigerschutz dienende Vorschriften verstoßen. Zu letzteren gehört das Verbot einer unangemessen hohen Festsetzung des Gründungsaufwands. Die aus…

Für Kapitalgesellschaften, ihre Gesellschafter sowie Geschäftsführer und Vorstände

Für Kapitalgesellschaften, ihre Gesellschafter sowie Geschäftsführer und Vorstände

Höhere Verzinsung eines Gesellschafterdarlehens nicht immer vGA Bei Gewährung von Gesellschafterdarlehen sind in Anbetracht des von der BFH-Rechtsprechung geprägten Instituts der sog. verdeckten Gewinnausschüttung (vGA) bestimmte Voraussetzungen der festzulegenden Darlehensbedingungen einzuhalten; insbesondere haben diese für eine steuerliche Anerkennung dem Fremdvergleichsgrundsatz zu entsprechen. Der BFH stellt in seinem Urteil vom…

Neue Auffassung der Finanzverwaltung zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Aufsichtsräten

Neue Auffassung der Finanzverwaltung zur umsatzsteuerlichen Behandlung von Aufsichtsräten

Aufsichtsräte wurden umsatzsteuerlich bisher unterschiedslos als Unternehmer angesehen. Der EuGH hatte allerdings mit Urteil vom 13.06.2019 (Az. C-420/18 (IO)) die Unternehmereigenschaft in den Fällen verneint, wenn ein Aufsichtsrat für seine Tätigkeit nur eine feste und von der Teilnahme an Sitzungen oder tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden unabhängige Vergütung erhielt. Diesen Vorgaben…

Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts

Das Bundeskabinett verabschiedete am 24. März 2021 den erst am 19. März 2021 vom BMF den Verbänden zur Stellungnahme überlassenen Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts. Neben der namensbestimmenden Einführung des sog. „Optionsmodells“ für Personenhandels- oder Partnerschaftsgesellschaften, sich wie eine Kapitalgesellschaft besteuern zu lassen, enthält der Entwurf den…

Sind Vorgesellschaften zur Mitteilung an das Transparenzregister verpflichtet?

Sind Vorgesellschaften zur Mitteilung an das Transparenzregister verpflichtet?

Nach Ansicht des Bundesverwaltungsamts (BVA) sollen nicht nur bereits eingetragene Gesellschaften, sondern auch alle Vorgesellschaften, also Gesellschaften in Gründung, insbesondere auch Vor-GmbHs, mithin GmbHs nach Beurkundung des Gesellschaftsvertrags und vor Eintragung im Handelsregister, unter bestimmten Voraussetzungen einer Pflicht zur Mitteilung an das Transparenzregister unterliegen. Hierzu führt es wörtlich aus:…

Alt-EAVs mit statischer Verlustübernahmeregelung sind zu ändern

Alt-EAVs mit statischer Verlustübernahmeregelung sind zu ändern

Durch das Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts (Sanierungs- und Insolvenzrechtsfortentwicklungsgesetz – SanInsFoG) vom 22.12.2020 (BGBl. I S. 3256) wurde die Verlustübernahmeregelung des § 302 Abs. 3 AktG in Satz 2 durch Einfügung der Wörter „oder Restrukturierungsplan“ mit Wirkung zum 01.01.2021 geändert. Für Ergebnisabführungsverträge, die vor dem 27.02.2013…

Höhe der verdeckten Gewinnausschüttung bei unverzinstem Gesellschafter-verrechnungskonto

Höhe der verdeckten Gewinnausschüttung bei unverzinstem Gesellschafter-verrechnungskonto

Regelmäßig werden auf einem sog. Gesellschafterverrechnungskonto seitens einer Kapitalgesellschaft bestehende Forderungen gegenüber ihrem Gesellschafter verbucht. Zur Vermeidung einer verdeckten Gewinnausschüttung (im Folgenden: vGA) ist die Forderung angemessen zu verzinsen. Vor diesem Hintergrund hatte das FG Schleswig-Holstein in seinem Urteil vom 28.05.2020 (Az. 1 K 67/17; Revision BFH I R 27/20) die…